Logo der Universität Wien

Jour Fixe, 2013s

Im Sommersemester 2013 fanden insgesamt 10 Sitzungen im Rahmen des Jour Fixes  "Geschichte der Juden in der Neuzeit" statt.

Veranstaltungsort waren jeweils die Seminarräume SEM42 und U14 im Juridicum I, sowie die Hörsäle 31 und 34 im Hauptgebäude der Universität Wien.

Programm

Do, 07. März 2013; Hörsaal 31, Hauptgebäude

Jüdische Minderheiten, das Minderheitenschutzsystem des Völkerbundes und die Frage der Loyalität – Ein Überblick

Omry Kaplan-Feuereisen, Berlin

 

Do, 18. April 2013; Seminarraum Sem42, Juridicum I

Jüdische Adressen? Hausnummerierung, Judenkonskriptionen und Adressbüros als Mittel zur Verwaltung der Juden und Jüdinnen in der Frühen Neuzeit

Anton Tantner, Wien

 

Do, 25. April 2013; Seminarraum Sem42, Juridicum I

Vom Ort zum Symbol? Ghetto in der europäisch-jüdischen Geschichte der Neuzeit

Jürgen Heyde, Halle-Wittenberg

 

Do, 02. Mai 2013; Bibliothek des Schottenstifts

Ein Streifzug durch die Bibliothek der Benediktienerabtei „Unserer Lieben Frau zu den Schotten“ unter besonderer Berücksichtugung ihrer Bestände des christlichen Hebraismus

P. Augustinus Zeman, Wien

 

Do, 16. Mai 2013; Seminarraum SEM42, Juridicum I

Die Kreise des Heiligen Römischen Reichs als Völkerrechtssubjekte

Stephan Wendehorst, Gießen/Wien

 

Do, 23. Mai 2013; Seminarraum SEM42, Juridicum I

Jüdische Räume im Spannungsfeld von Territorium und Reichskreis: Juden in der Reichsgrafschaft Hohenems

Wolfgang Scheffknecht, Innsbruck

 

Do, 06. Juni 2013; Seminarraum SEM42, Juridicum I

Von Israel Schmidt Söhne zu Dröll & Scheuermann: die Geschichte einer deutschen Immobilienmaklerfirma von 1870 bis heute

Christoph von Schwanenflug, Frankfurt/Main

 

Do, 13. Juni 2013; Seminarraum Sem42, Juridicum I

Rothschild est ici au milieu de ses affaires…  Die Finanzierung der österreichischen Militärkampagne zur Niederschlagung der Revolution im Königreich beider Sizilien 1821

Karin Schneider, Innsbruck

 

Do, 20. Juni 2013; Seminarraum U14, Juridicum I, und Spaziergang über Schottenhof, Hoher Markt bis zum Judenplatz

(Jüdische) Geschichte im Spiegel lateinischer Inschriften: unter besonderer Berücksichtigung des „Vermählungsbrunnens“ am Hohen Markt und des anti-semitischen Reliefs am Haus „Zum Großen Jordan“ am Wiener Judenplatz

Peter Roland, Wien

 

Do, 27. Juni 2013; Hörsaal 34, Hauptgebäude der Universität Wien

Jewish Studies in Today's Kraków: Das Institut für Judaistik an der Jagiellonen Universität Krakau, seine wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und deren Publikationen sowie seine Forschungsprojekte und Kooperationen

Edward Wojciech Dąbrowa, Anna Jakimyszyn und Leszek Hońdo, Krakau

Universität Wien
Institut für Rechts- und Verfassungsgeschichte
Forschungscluster
Jüdisches Hl. Röm. Reich (JHRR)

Hanuschhof
Hanuschgasse 3/1/2
A - 1010 Wien
T: +43-1-4277-345-80
F: +43-1-4277-9345
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0