Logo der Universität Wien

11. Nachwuchstagung des Netzwerks Reichsgerichtsbarkeit

vom 4. - 5. Oktober 2012

veranstaltet von der Universität Wien, der Gesellschaft für Reichskammergerichtsforschung und der Justus-Liebig-Universität Gießen

Mitveranstalter: 

 Botschaft der Republik ItalienÖsterreichisches Staatsarchiv

 

Programm

DONNERSTAG, 4. OKTOBER 2012

BOTSCHAFT DER REPUBLIK ITALIEN, Palais Metternich, Rennweg 27


10.30 – 11.00 Uhr
Begrüßung und Einführung

Grußwort des Geschäftsträgers a.i. der  Italienschen Botschaft
Ges.Botschaftsrat, S.E. Eugenio D’Auria

Begrüßung durch den Vorstand des Instituts für Rechts- und Verfassungsgeschichte der Universität Wien
Prof. Dr. Thomas Simon

Einführung in die Tagung

Stephan Wendehorst, Gießen/Wien

11.00 – 13.00 Uhr
1. Sektion: Quellen, Theorie & Historiographie
Moderation: Thomas Simon, Wien

Peripherien als Zentrum: Die Feudi Imperiali als Fallbeispiel
Stephan Wendehorst, Gießen/Wien

Führung durch die Repräsentationsräume der italienischen Botschaft
Mag.a Patrizia Fusco, Wien

Mittagsimbiss

DACHFOYER DES HAUS-, HOF- UND STAATSARCHIVS, Minoritenplatz (HHSA)

14.00 – 16.00 Uhr
2. Sektion: Projektvorstellungen
Moderation: Stephan Wendehorst, Gießen/Wien

Adelige als Bankiers in der Epoche der Aufklärung. Eine Studie zur Wiener k.k. oktroyierten Kommerzial-, Leih- und Wechselbank’, 1787 1830
Dana Štefanová, Wien

Judenschutz vs. Reichs- und Landesrecht? Probleme der Herrschaftsdurchsetzung im Alten Reich anhand von Kurmainzer Fällen
Ulrich Hausmann, Eichstätt/Wien 

Innerjüdische Streitigkeiten vor christlichen (Gerichts-)Instanzen: Der Fall Jakob Süßmann gegen die jüdische Gemeinde Frankfurts
Avi Siluk, Marburg
   
UNIVERSITÄTSCAMPUS AAKH, Hof 1, Seminarraum 1, Spitalgasse 2

17.00 – 18.00 Uhr
3. Sektion: Quellen, Theorie & Historiographie
Moderation: Ellen Franke, Wien

Die jüdischen Betreffe des Reichshofrats – Teilprojekt des Projektclusters „Jüdisches Hl. Röm. Reich“
Stefan Ehrenpreis, Berlin/Innsbruck; Karl Härter, Frankfurt & Stephan Wendehorst, Gießen/Wien

Ausklang in den Büro-Räumlichkeiten des Projektclusters „Jüdisches Heiliges Römisches Reich“, Universitätscampus Altes AKH

FREITAG, 5. OKTOBER 2012

HHSA

10.00 – 11.30 Uhr
4. Sektion: Projektvorstellungen
Moderation: Thomas Simon, Wien

Der Obersächsische Reichskreis im Dreißigjährigen Krieg. Reichsinstitution, kurfürstlicher Klientelverband oder „Dritte Partei“?
Fabian Schulze, Augsburg 

Die sächsischen Reichskreise im Spiegel der reichshofrätlichen Gerichtsakten 1648 bis 1740
Ellen Franke, Wien
   
Kaffeepause

11.30 – 13.00 Uhr
5. Sektion: Projektvorstellungen
Moderation: Ellen Franke, Wien
   
Frauen in der Erbfolge laut Magdeburger Recht
Natalija Ivanusa, Gießen     

Karl Ferdinand Hommel zum Zaunrecht im sächsischen, jüdischen und Römischen Recht: Mehr als eine rechtsvergleichende Marginalie?
Stephan Wendehorst, Gießen/Wien
   
Mittagessen
   
14.15 – 17.00 Uhr
6. Sektion: Quellen, Theorie & Historiographie
Moderation: Stephan Wendehorst, Gießen/Wien

Grußwort des Direktors des Haus-, Hof- und Staatsarchivs
Mag. Thomas Just

Führung durch das Haus-, Hof- und Staatsarchiv Wien

Der Bestand „Reichshofrat“ im Haus-, Hof- und Staatsarchiv Wien:
Ein Überblick über Tektonik, Recherchemöglichkeiten und den
Stand der Neuverzeichnung

Tobias Schenk, Göttingen/Wien & Ulrich Rasche, Göttingen/Wien

Das Alte Reich und die österreichische Historiographie
Christoph Gnant, Wien

In Memoriam Gerhard Rechter, Nürnberg: Der Fränkische Reichskreis und seine jüdischen Fragen

Stephan Wendehorst, Gießen/Wien

18.15 Uhr
Abendvortrag: Sächsische Gerichtslandschaften
Heiner Lück, Halle


Programm zum Download

Programm_Netzwerk2012.pdf

Universität Wien
Institut für Rechts- und Verfassungsgeschichte
Forschungscluster
Jüdisches Hl. Röm. Reich (JHRR)

Hanuschhof
Hanuschgasse 3/1/2
A - 1010 Wien
T: +43-1-4277-345-80
F: +43-1-4277-9345
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0